Ihre Ansprechpartnerin

Bettina Jantzen Tel. 040 / 41 17 23-12
Fax. 040 / 41 17 23-25
jantzen@ehlerding-stiftung.de

Spendenkonto

IBAN: DE39 2005 0550 1280 3251 25
BIC: HASPDEHHXXX

mitKids Aktivpatenschaften –
Für Kinder da sein, Freude verschenken

Jedes Kind braucht zuverlässige Bezugspersonen. Eine liebevolle Bindung, Zeit haben und Freude teilen macht Kinder stark. Die mitKids Aktivpatenschaften vermitteln Kinder zwischen zwei und neun Jahren, die aufgrund einer belasteten familiären Situation oder einer fehlenden Bezugsperson besondere Zuwendung brauchen.

Wir sind aktives Mitglied im . Das Netzwerk Mentor.Ring mit über 20 Projekten wurde auf Initiative der Ehlerding Stiftung gegründet. Ziel ist es, die Hamburger Mentoring-Projekte miteinander zu vernetzen und gemeinsame Veranstaltungen durchzuführen.

 

"Emotionale Bindungen zu Mensch und Natur machen das Leben lebenswerter. Es ist wichtig, dass uns möglichst viele dabei in konkreten Projekten unterstützen oder unsere Inhalte weitertragen. Daher bin ich sehr glücklich über unsere Botschaftterin Jennifer Teege", so Ingrid Ehlerding

Jennifer Teege steht mit ihrer bewegenden Familiengeschichte für das zentrale Thema des mitKids-Projektes: Resilienz. Trotz widriger Startbedingungen gelang es ihr mit Hilfe von verlässlichen Bezugspersonen ein mittlerweile erfolgreiches und erfülltes Leben zu führen.

Jennifer Teege, mit vier Wochen in ein Säuglingsheim gegeben und mit sieben Jahren adoptiert, beschreibt ihre Motivation für das Amt einer mitKids-Botschafterin so:Schon aufgrund meiner eigenen Biografie ist mir das Thema Resilienz wichtig: ich hatte keine leichten Startbedingungen und umso größer war für mich die Bedeutung einer Bezugsperson. Sich geborgen und angenommen fühlen sind die Voraussetzungen für ein positives Selbstbild.“

Ihre Biografie macht sehr schnell klar, weshalb das Thema Mentoring für sie einen so hohen Stellenwert hat: Durch einen Zufall kam ihr das Buch Ich muss doch meinen Vater lieben, oder? von Matthias Kessler in die Hände und so erfuhr sie erst als Erwachsene von ihrer Herkunft. Jennifer Teege ist die Enkelin des KZ-Kommandanten Amon Göth, bekannt aus Steven Spielbergs Film Schindlers Liste. Diese Erkenntnis stellt zunächst alles in Frage und sie entschließt sich, gemeinsam mit der Journalistin Nikola Sellmair auf Spurensuche zu gehen, um für das Unfassbare Erklärungen zu finden. 2013 veröffentlichte Jennifer Teege beim Rowohlt Verlag ihre Geschichte: Amon. Mein Großvater hätte mich erschossen.
 
Für die mitKids Aktivpatenschaften ist die Bestseller-Autorin als Botschafterin ein großer Gewinn, Auf ihren vielen Leserreisen wird sie die Mentoring-Idee weitertragen.